MINIMUKItastischer Kreativblog – Blüten pressen

Hallo liebe Eltern, hallo liebe Besucher unserer Website,

der Frühling ist da in seiner vollen Blütenpracht und der Sommer lässt nicht mehr lange auf sich warten.

Da bietet es sich an, ein paar tolle Blumen am Wegesrand, von der Wiese oder am allerbesten, aus dem eigenen Garten, zu pflücken und zu pressen, um die Schönheit festzuhalten.

Sicherlich hat der Ein oder andere damals als Kind oder mit seinen Kids schon einmal Blumen gepresst. Mit einer Blumenpresse oder in Büchern dauert es gut zwei Wochen, bis man die getrockneten Blumen in den Händen halten kann. Eine lange Zeit, besonders für jüngere Kinder.

Ich möchte euch heute eine einfache und schnelle Alternative vorstellen, nämlich die Blumen mit Hilfe eines Bügeleisens zu trocknen / pressen.

Erst einmal benötigen eure Kids natürlich schicke Blümchen 😊

Besonders gut eignen sich:

  • Mohn
  • Lavendel
  • Geranien
  • Veilchen
  • Margeriten
  • Schleierkraut
  • Holunderblüten
  • Rittersporn
  • Kornblume
  • Gänseblümchen
  • Stiefmütterchen
  • Schmuckkörbchen
  • Quirlblättriges
  • Mädchenauge
  • Heidekraut
  • Wilde Möhre

da sie nach dem Trocknen ihre Farbintensität behalten.

Und weiter geht`s:

  • Haben eure Kids ein paar tolle Exemplare ergattert, werden diese auf ein Blatt Papier gelegt und mit einem schweren Buch und etwas Druck plattgedrückt
  • Nun tut ihr das Buch zur Seite und legt das Blatt mit den Blüten auf eine hitzebeständige Unterlage (z.B. Handtuch) oder ein Bügelbrett
  • Bitte achtet darauf, dass die Blumen einzeln liegen und sie sich nicht berühren
  • Ein zweites Blatt oben drauflegen
  • Ohne Wasser im Bügeleisen über die abgedeckten Blüten bügeln; dabei bügelt ihr nicht mit gewohnter Bewegung, sondern lasst das Bügeleisen kurz auf einer Stelle stehen, hebt es an und drückt es dann auf die nächste Stelle
  • Es reicht nicht jede Stelle nur einmal zu bügeln, also wiederholt ihr den Vorgang einige Minuten, bis ihr das Gefühl habt, dass die Blätter die Feuchtigkeit der Blüten gut herausgezogen haben (ihr könnt vorsichtig unter das Papier schauen)
  • Sind die Blumen ganz getrocknet, müssen sie vorsichtig vom Papier gelöst werden

Die getrockneten Blüten machen sich sehr gut in einem Bilderrahmen. Ihr könnt sie auch laminieren, falls ihr ein Gerät dafür Zuhause habt und könnt die fertige Folie ans Fenster kleben. Mit Flüssigbastelkleber könnt ihr die Blüten auf Karten kleben, um so tolle individuelle Werke zu zaubern. Legt ihr die getrockneten Blüten auf Salzteigplatten / -kreise, ist das ein echter Hingucker! Danach muss der Teig nur noch getrocknet werden.

Ich hoffe ihr habt tolle Anregungen bekommen.

Viel Spaß wünscht Sarah S., der Wasserfloh