MINIMUKItastischer Kreativblog – Fühlbox/Fühlkiste basteln

Hallo liebe Eltern, hallo liebe Besucher unserer Website,

heute möchte ich euch eine Anleitung für eine selbstgemachte Fühlbox/Fühlkiste vorstellen.

Ihr braucht:

  • einen Pappkarton
  • Schere/ Cuttermesser
  • Sticker
  • Stifte
  • Kleber
  • Geschenkpapier
  • Diverse Gegenstände

 

 

So geht’s:

Sucht euch einen mittelgroßen Pappkarton. Nun schneidet ihr eine Öffnung in den Karton. Die Öffnung sollte so groß sein, dass eine Hand und die von euch gewählten Gegenstände durchpassen. Aber Achtung, das Loch darf nicht zu groß sein, sonst kann man schon sehen was sich in der Box versteckt.

Nun kann der Karton nach Lust und Laune gestaltet werden. Vielleicht habt ihr noch Schnipsel zum Bekleben oder ihr malt ihn ganz einfach bunt an. Wenn der Karton fertig gestaltet ist, kann es auch schon losgehen 😉

Sucht euch einige Gegenstände zusammen. Diese können ganz unterschiedlich sein. Versteckt einen Gegenstand in der Fühlbox, nun darf die Hand folgen und munter „drauf los fühlen“. Für die kleineren Kinder ist es wahrscheinlich erst einmal spannend, in den Karton zu greifen und etwas zu fühlen. Die größeren Kinder können vielleicht schon beschreiben was sie fühlen. Vielleicht können ja sogar schon Gegenstände erraten und benannt werden. Die Gegenstände können ganz unterschiedlich sein. Passt nur auf, dass sich die Kinder an den Gegenständen nicht verletzten können und sie durch die Öffnung passen.

Ihr könnt einen oder auch mehrere Gegenstände gleichzeitig in den Karton legen, je nach Schwierigkeitsgrad und Spielidee.

Beispiele für mögliche Gegenstände:

  • Spielzeugautos
  • Bausteine
  • Naturmaterialien (Tannenzapfen, Steine etc.)
  • Bürste
  • Stifte (Achtung! Ohne Spitze Miene)
  • Luftpolsterfolie
  • Kleines Kuscheltier
  • Klammer
  • Süße Überraschung (Bonbon o.ä.)

Nun wünsche ich euch viel Spaß beim Tasten, Bennen und Erraten!

Eure Lisa